An was ist alles zu denken

Ok, ich sehe aktuell zwei größere Themen:

das Fliegerische ist zu klären in D und in A, und das zweite ist natürlich die ganzen Dinge zum Camping in the wild.

Naja, "in the wild" ist offensichtlich relativ- ich bewege mich in einem geografischen Raum, wo man grundsätzlich  mit dem perfekten Zustand der Infratsruktur rechnen darf. Verhungern dürfte schwierig werden.

Trotzdem gilt es zum Camping an die paar Basics zu denken-schauen wir mal:

Zelt, Kocher, Taschenlampe, Isomatte, Schlafsack, Messer, Allzweck-Werzeug, Wachzeug, Zahnbürste, Rasierer

 

Jetzt kommen wir mal zum Fliegerischen:

die Basiscs sind klar: alle nötigen Papiere, Grundwerkzeug, Motoröl, Flugkarten für D und A, ActionCam, GPS-Tablet für D und A präparieren, Kram für alle Fälle (Kabelbinder, Ersatzkabel, Klebeband, Zuggurte)

 

Fliegen im Ausland:

dies ist ein einigermaßen komplexes Thema, wie man recht schnell lernt, wenn man ein wenig herumgooglet:

zwar gelten grundsätzlich durch die Regelungen im Schengen-Raum einfache Grenzübergänge, aber für die Fliegerei im Allgemeinen und die UL-Fliegerei im Speziellen für jedes Land eigene Regelungen.

 

DULV und DAEC bieten aber recht brauchbare Hilfestellungen.

 

Eine besondere Anforderung der Österreicher ist die Ausstattung des Fliegers mit einem ELT, ein Emergency Locator Transmitter, also ein Notfallsender, oder Notfall-Bake.

Dies soll den Rettern im Bedarfsfall den Weg zur Notfallstelle weisen- so die Idee.

Habe ich natürlich nicht, so'n Teil... muß ich also besorgen.  -> ebay ?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0