es geht nach Hause ...

Samstag, 5.8. 11:40 Abflug zur letzten Etappe nach Hause - die UL-Sommertour 2017 geht zu Ende.

 

Keine große Änderung beim Wetter: relativ hohe Windgeschwindigkeiten nach wie vor und auch die Böen nehmen noch nicht nachhaltig ab. Aber dem Heimflug steht nichts entgegen. Und der Südwest-Wind (angesagt sind bis 15kn) hilft diesmal beim Flug Altes Lager -> Strausberg mit.

 

Und tatsächlich war die Flugzeit mit gerade mal 56 Minuten rekordverdächtig (Durchschnittsgeschwindigkeit über Grund: 110 km/h) - da saust die Landschaft nur so unter einem vorbei..... cool.

 

Strausberg kommt durch die gute Sicht schon früh in Sicht... wow, ich bin tatsächlich 3 Wochen mit meinem UL-Trike unterwegs gewesen, das war schon was Besonderes.... vieles kommt mir jetzt so in den Kopf... die Wasserschlacht in Kulmbach, die tollen Flüge in Lübeck und Travemünde, die Kontakte (Gruß an Jürgen in Dolmar (waren interessante Gespräche zum Thema "UL-Trike-Fliegen", Gruß an Valentina in Lübeck, die "Info"-Kollegen in Kulmbach, meine Mama in Uetersen, die Fliegerkollegen vom "Alten Lager", ...)

 

Nach 3 Wochen wieder in Strausberg auf der "23" gelandet. Eine Landung, wie jede Andere, und wird dem 3-Wochen-Abschluß-Ereignis irgendwie nicht voll gerecht... denke ich so...

In Strausberg alles beim Alten. Die Segelflieger bereiten sich vor auf Ihr "Segler Cup" und auch ansonsten war durch das sonnige Wetter eine Menge los am Platz.

 

Mein Flieger hat prächtig durchgehalten. Der Motor hat keinerlei Schwierigkeiten gemacht- lief tip-top und ließ sich auch nach dem ganzen Regenwetter in Kulmbach ohne Probleme anlassen. Ein Ölwechsel steht nun allerdings an.

Ein Verschleißteil konnte ich allerdings gleich finden: die am Propeller angebrachte Schutzfolie an der Anströmkante war komplett hinüber, etliche kleinere Löcher und einige komplette Abriß-Schadstellen - die Folie habe ich vor dem Putzen des Propellers komplett abgezogen, da war nichts mehr zu machen... aber dafür ist sie ja auch da.

Ich denke das Rollen auf der relativ hohen Wiese im "Alten Lager" hat hier einiges zu dem Verschleiß beigetragen. Mehr als ich erwartet habe.

 

Nach einer kräftigen Runde Putzen sieht mein Trike wieder aus wie neu und ich kann den Flieger im Hangar unterbringen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0