Trike UL

(Ultraleicht-Flugzeug)

ULs, also Ultraleichtflugzeuge, sind eine eigene Klasse von Fluggeräten, die in der Lage sind Personen zu befördern - im Gegensatz zu z.B. Drohnen oder Kamera-Quadrocopter.

 

Insbesondere definiert sich diese Klasse durch das gesetzlich vorgeschriebene maximale Startgewicht. In Deutschland sind dies 472,5 kg (dabei wird alles mitgerechnet: das Gerät selbst, Pilot und Gast, Treibstoff, Rettungssystem und Gepäck).

 

Innerhalb dieser 472,5 kg -Klasse unterteilen sich diese ULs in zwei Unterklassen:

 

die "gewichtskraft-gesteuerten" ULs (dazu gehört dieses Trike),

und die "3-Achs"-ULs.

 

Diese beiden Unterklassen unterscheiden sich vor allem konstruktiv und damit auch in der Art der Steuerung.

 

Die 3-Achs-ULs sind aufgebaut und werden gesteuert, wie klassische Flugzeuge, d.h. diese Fluggeräte haben bewegliche Klappen zum Manövrieren in der Luft: Höhenruder, Seitenruder und Querruder, analog den 3 Raum-Dimensionen. Durch koordiniertes bewegen dieser Klappen wird ein 3-Achs-Flugzeug kontrolliert.

 

Ein gewichtskraft-gesteuertes UL ist im Gegensatz dazu ein Nurflügler, der zur Steuerung keine Klappen oder Ruder besitzt, sondern alleine durch Verschieben des Schwerpunkts gesteuert wird. Diese Konstruktion kommt ursprünglich aus dem Hängegleiterbau- dies ist natürlich klar noch am Flügel zu erkennen. Dieser ist genauso aufgebaut wie ein Hängegleiter und kann auch entsprechend einfach zusammengelegt werden- dies ist ein großer Vorteil dieser Fluggeräte.

Durch die unten angehängte Gondel mit dem hinten befestigten Motor wird das Ganze zu einem UL - aufgrund der 3-Rad-Konstruktion wird dieses Fluggerät auch Trike genannt.

 

Mein Trike, das "Royal 912" ist vom Hersteller "Drachenstudio Kecur" in Mettmann bei Düsseldorf. Das Trike wird viel geflogen und hat sich aufgrund seiner Gutmütigkeit und Qualität auch als Schulungsgerät ganz besonders etabliert. Hier gehts zur Hersteller-Seite.


Der Motor

Mein Trike ist ausgerüstet mit einem in der Luftfahrtbranche sehr gängigen 4-Zylinder-Motor des österreichischen Herstellers "rotax".

Typ "912" - daher auch der Name meines Trikes ;-)

 

Hier einige Grunddaten des Motors:

Leistung: 58,8 kW / 80 PS, Hubraum: 1211 ccm,

Drehzahl: typisch: 4000 U/min (Reiseflug), 5200 U/min (Start),

Treibstoff: Super Plus (Oktanzahl 98 ROZ),

Verbrauch ca. 14 L/Std.

 

Weitere Infos bei Bedarf:

Motor-Hersteller Link: www.rotax.com


Das Cockpit

Hier sehen Sie das Cockpit meines Trikes- alle für die Flug- und Motor-Überwachung notwendigen Instrumente auf einen Blick- ergänzt durch ein Tablet darüber, welches GPS-gestützt für die Navigation eingesetzt wird. (Extrem praktisch! - trotzdem ist die gute, alte Papierkarte immer dabei.)

 

Die Instrumente im Einzelnen:

Obere Reihe neben dem Schlüsselschalter:

Temperatur Öl, Öldruck, Drehzahl, Temperatur Kühlwasser, Betriebsstundenzähler.

Darunter: Geschwindigkeit (gegenüber Luft!), Vario (zeigt Steig- bzw. Sinkwerte in m/s), Höhenmesser in m, roter Starter-Knopf; ganz rechts: Auslöser für Rettungssystem.